30.06.2013, von Markus Schmich

Tag der Hilfsorganisationen 2013

Mit dem Wetter hatten wir bei unserem Tag der Hilfsorganisationen, anlässlich unseres 60 jährigen Bestehens, Glück. Was noch Tage zuvor mit Regen angekündigt wurde, erwies sich nicht als zutreffend und so konnte gegen 8.00 Uhr mit dem Aufbau begonnen werden.

Unterstützung erhielten wir von unseren Kameradinnen und Kameraden aus Heidelberg, Viernheim, Wiesloch-Walldorf und Mannheim, sowie von der Feuerwehr, der DLRH und den Johannitern aus Ladenburg. Das DRK-Küchenteam aus Mannheim kümmerte sich um die Verpflegung und auch die Polizeihttp://www.polizei-bw.de/Seiten/default.aspx stellte an diesem Tag einen Infostand zur Verfügung.

Wir hatten zu diesem Anlass unseren ganzen Fuhrpark und alle Geräte auf die Festwiese gebracht. Die Bühne zierten ein großer THW-Schriftzug aus Holz und drei Playmobilfiguren in THW-Bekleidung. Ein Infostand im Eingangsbereich sollte über das Technische Hilfswerk und unseren Förderverein informieren. Der Ortsverband Heidelberg brachte seinen Führungs- und Kommunikationskraftwagen (FüKomKW) der Fachgruppe Führung/Kommunikation, die Ausstattung der Suchhundegruppe, sowie 2 Halbpontons der Fachgruppe Wassergefahren mit. Hier konnten die Besucher auf dem Neckar eine kleine Runde drehen. Die Kollegen aus Viernheim hatten ihren Gerätekraftwagen (GKW) für Rundfahrten, sowie die Ortungsgeräte mitgebracht, welche die Ergänzung zu den Suchhunden des OV Heidelberg darstellen. Wiesloch-Walldorf stellte ihren Teleskoplader der Fachgruppe Räumen zur Verfügung. Mit diesem wurde in der Mitte der Festwiese Holzstapeln durchgeführt. Der Ortsverband Mannheim brachte das Stromaggregat mit Lichtmast (LIMA) ihrer Fachgruppe Beleuchtung mit. Und die Feuerwehr, die DLRG und die Johanniter aus Ladenburg, sowie die Polizei stellten ihre Fahrzeug (und Boote) aus und standen den Besuchern Rede und Antwort.

Auch die Besucher ließen uns nicht im Stich. So kamen den ganzen Tag über interessierte Menschen, Familien mit Kindern oder Freunde, um sich über die Arbeiten der einzelnen Organisationen zu informieren. Natürlich war auch für das leiblich Wohl bestens gesorgt. Das DRK-Küchenteam aus Mannheim versorgte alle mit Eintopf, Pommes und Wurstsalat. Unsere Jugend verkaufte selbstgemachten Kuchen von Eltern, Helfern oder Freunden. Und unser Ortsverband schenkte am Bierwagen Getränke aus.

Auch Bürgermeister Ziegler sowie einige Gemeinderäte ließen sich nicht nehmen auf der Festwiese vorbei zu schauen. Sie machten genauso wie Dr. Karl A. Lamers, Lothar Binding und Gerhard Kleinböck einen Rundgang durch die ausgestellten Fahrzeuge und Geräte.

Um 13.00 Uhr zeigten die Jugendgruppen der Feuerwehr und der THW-Jugend wie man im Ernstfall gut zusammenarbeiten kann. Auf der Übungsfläche waren zwei Autos zusammen gestoßen. Eines fing Feuer (simuliert durch eine Rauchgranate), beim anderen war noch einen Person eingeklemmt. Schnell waren die Schläuche ausgerollt und die Lage unter Kontrolle. Parallel dazu rückten die THW-Junghelfer mit Schere und Spreizer an, schnitten das Dach ab, versorgten den Dummy und brachten ihn mit einer Trage aus dem Gefahrenbereich.

Gegen 17.00 Uhr ging der schöne Tag langsam, aber erfolgreich zu Ende. Nach dem Aufräumen konnten alle Beteiligten noch einmal ein Resümee ziehen. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz Herzlich bei allen beteiligten Organisationen und Unterstützern, der Stadt Ladenburg, bei den Helferinnen und Helfern sowie bei allen Besuchern bedanken.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: