Ilvesheim, 18.05.2018, von Stefan Gall

Retter von Morgen üben die Personenrettung

Die Rettung von Personen aus Notlagen ist eine Einsatzoption des THW. Dabei werden unsere Rettungskräfte oft mit schwierigen Aufgaben konfrontiert, um den Verletzten helfen zu können. Mit unseren Jugendlichen üben wir daher regelmäßig unterschiedlichste Szenarien, um die Retter von Morgen auf ihre zukünftigen Aufgaben möglichst gut vorzubereiten.

Der Verletzte musste ohne technische Rettungsmittel aus der Betonröhre gezogen werden.

Die Jugendlichen fuhren mit dem GKW1 an einen Spielplatz in Ilvesheim. Dort angekommen wurden die Rettungskräfte in die Lage eingewiesen. Nach der Erkundung der Schadensstelle stand fest, dass Personen zu retten waren.

Auf dem Lehrplan stand die Bergung von Personen ohne technische Unterstützung. Mit Sicherungsleinen und einem Bergetuch ausgestattet galt es die Person aus einer Betonröhre zu transportieren. Die Jugendlichen stellten schnell fest, dass sie zwar die Person mit dem Bergetuch gut transportieren konnten jedoch gemeinsam nicht in bzw. aus der Röhre kommen würden.

Hier wurde dann das Improvisationstalent der Jugendlichen gefragt. Nach kurzer Überlegung wurde die Person aus der Röhre gezogen. Nach der Erstversorgung mit der mitgeführten Erste Hilfeausstattung konnte die Person mittels Bergetuch gerettet werden.


  • Der Verletzte musste ohne technische Rettungsmittel aus der Betonröhre gezogen werden.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: