Schefflenz, 14.10.2017, von Stefan Gall

LKW kracht in Industriegebäude

Realitätsnahe Übung der Feuerwehr Schefflenz mit mehreren Abteilungen und dem THW aus den Geschäftsführerbereichen Mannheim und Heilbronn.

Kräfte des ESS-Trupps aus Ladenburg sichern unter der Leitung der Baufachberater die Einsatzstelle ab

Durch einen Unfall auf einem Industriegelände, bei dem ein LKW in ein Gebäude gefahren war, drohte das Gebäude auf angrenzende Gebäude zu kippen.  Aus diesem Grund wurde das THW mit Einsatzgerüstsystem (EGS) sowie dem Einsatzstellen Sicherungs System (ESS) zur Abstützung bzw. zur Absicherung der eingesetzten Kräfte von Feuerwehr und THW hinzugezogen.

Während die Kameraden des OV Widdern das Gebäude fachmännisch abstützten kam der Ladenburger ESS-Trupp zum Einsatz um die Arbeiten zu überwachen und zu sichern. Mit der umfangreichen Messausstattung wurde das schadhafte Gebäude bis zum Abschluss aller Maßnahmen kontinuierlich überwacht.                        

Im Übungsverlauf wurde ein Brand in einer auf dem Gelände befindlichen Umspannstation angenommen. Nach den Löscharbeiten durch die Feuerwehren musste schnellstmöglich die Stromversorgung wieder hergestellt werden um Produktionsausfälle zu verhindern. Hier kamen die Spezialisten der Fachgruppe Elektroversorgung des OV Adelsheim zum Einsatz. Die Anlage wurde fachgerecht außer Betrieb genommen und mittels mobiler NEA eine Ersatzstromversorgung zur Verfügung gestellt.

Den Einsatzabschnitt THW leitete der ZTr des OV Adelsheim, die Gesamtleitung erfolgte durch die Feuerwehr Schefflenz mit Unterstützung des ELW2 des Neckar-Odenwaldkreises.


  • Kräfte des ESS-Trupps aus Ladenburg sichern unter der Leitung der Baufachberater die Einsatzstelle ab

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: