Ladenburg, 04.07.2020, von Daniel Rubusch / Mediateam LVBW

Erster Ausbildungsdienst nach Covid-19 Lockerungen.

Ladenburg. Mehrere Wochen beschäftigte die Covid-19 Lage ganz Baden-Württemberg und auch dessen THW Ortsverbände. Mindestens genauso lange ruhte auch der Dienst,- und Ausbildungsbetrieb. Mit den Lockerungen der anhaltenden Pandemie, startete nun wieder die Ausbildung im Ladenburger Ortsverband.

Die ehrenamtlichen Helfer des THW in Ladenburg nutzten die ersten Lockerungen für einen Ausbildungsdienst der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen.

Nun startete am vergangenen Samstag die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr. WP) auch direkt mit dem ersten Ausbildungsdienst und fuhren an die Ladenburger Neckarfähre, um das neu beschaffte 5.000l Pufferbecken aufzubauen und zu befüllen. Hierzu wurden insgesamt drei sog. WILO Pumpen ins Wasser gelassen und gegen wegtreiben am Ufer gesichert. Mit einer Förderleistung von knappen 3000l/min war dieses Pufferbecken, welches bei längeren Schlauchstrecken benötigt wird, um den Druck zwischen den einzelnen Pumpen aufrecht zu halten, auch sehr schnell befüllt.

 Aus den Pufferbecken wurde dann mit sog. Chiemsee Pumpen, des Ladenburger THW´s das gepufferte Wasser in den angrenzenden Bach geleitet.

Diese Ausbildungsdienste sind sehr wichtig um die Handgriffe der ehrenamtlichen Helfern zu verinnerlichen und dass ganze Material auch regelmäßig auf Funktionalität und Beschaffenheit kontrolliert werden kann.


  • Die ehrenamtlichen Helfer des THW in Ladenburg nutzten die ersten Lockerungen für einen Ausbildungsdienst der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: